Aktuelles
JU Nettetal plant Diskussion mit Nettetaler Schülersprechern

· ·

JU Nettetal plant Diskussion mit Nettetaler Schülersprech

Die JU Nettetal plant Ende Oktober, im Rahmen der schulpolitischen Diskussion über Realschule plus oder Erweiterung der Gesamtschule Nettetal, einen offenen Dialog mit den Schülersprechern der Nettetaler Schulen. „Da gegen Ende des Jahres im Nettetaler Rat die richtungsweisende Diskussion über die langfristige Schulentwicklung fortgesetzt wird, ist es für uns wichtig die Meinung der Nettetaler Schülerschaft zu kennen, um uns optimal für ihre Interessen einzusetzen“, stellt der Vorsitzende Philipp Heks fest.

Nach dem überaus positiv verlaufenem Jugendparlament in Nettetal vom 30.09-04.10, hofft die JU Nettetal indes auf eine schnelle Umsetzung des kommunalpolitischen Praktikums für die Nettetaler Schülerinnen und Schüler. Obwohl die JU, größte politische Organisation für Jugendliche in Nettetal, nicht eingeladen wurde das Jugendparlament zu begleiten, keimt bei den Mitgliedern nun die Hoffnung auf, dass die Verantwortlichen der Stadt das kommunalpolitische Praktikum auf den Weg bringen. Die Vorteile des Modells, das in Viersen seit Jahren erfolgreich läuft, lägen vor allem in dem hautnahen Erleben der Kommunalpolitik, so Heks, dem es wichtig ist, „die Nettetaler Schüler für Politik zu begeistern“. Dementsprechend wird die JU innerhalb der Fraktion die Einführung nochmal nachdrücklich fordern.
Außerdem wird demnächst noch ein Treffen mit den christdemokratischen jugendlichen Freunden aus den Niederlanden stattfinden und im nächsten Jahr wahrscheinlich eine Studienfahrt nach Brüssel, u.a. zum Europaparlament, unternommen. Interessierte Nichtmitglieder können sich gerne unter www.ju-nettetal.de informieren.

« Ein beeindruckender Besuch in der Lobbericher Moschee Spannende Diskussion zwischen Politik und Schülern »